Crosstrainer Muskelgruppen gezielt trainieren

Wer mit nur einem Fitnessgerät fast alle Muskelgruppen des Körpers trainieren möchte, findet in einem Crosstrainer das richtige Trainingsgerät. Während Fahrrad fahren und Rudern nur bestimmte Muskeln anspricht, nutzt der Crosstrainer Muskelgruppen des Oberkörpers, der Arme und Beine. Eingesetzt wird der Crosstrainer speziell für das Ausdauertraining. Dabei wird das Herz-Kreislaufsystem deutlich angekurbelt, sodass eine optimale Fettverbrennung stattfinden kann.

Muskeln, die beim Crosstraining beansprucht werden

Beim Crosstraining werden 60 Prozent der gesamten Muskulatur des Körpers beansprucht. Dazu gehören in erster Linie die Muskeln der Beine, gefolgt von der Arm-, Brust-, Rücken- und Schultermuskulatur. Zusätzlich werden auf dem Crosstrainer Muskelgruppen der Bauchmuskulatur und der große Rückenmuskel trainiert. Die Trainingseinheiten gestalten sich unterschiedlich, da je nach Bewegungsablauf unterschiedliche Bereiche der Muskulatur angesprochen werden. Bei der Vorwärtsbewegung kommt hauptsächlich die Bein- und Gesäßmuskulatur zum Einsatz. Der Bewegungsablauf entspricht dem herkömmlichen Laufen, ist aber deutlich gelenkschonender. Die Rückwärtsbewegung auf dem Crosstrainer beansprucht die hintere Oberschenkel- und Schultermuskulatur. Der Bizeps und Trizeps wird durch die Bewegung der Arme, wenn sie auf den beweglichen Griffen positioniert sind, gleichzeitig mit trainiert. Dabei kommt es aber auch auf die Armhaltung an. Werden Ellenbogen zur Seite abgespreizt, hat dies zur Folge, dass die Brust- und Rückenmuskulatur Reizen ausgesetzt wird.

Ganzheitliches Training für den Muskelaufbau und die Fettverbrennung

Dadurch, dass die Intensität der Trainingseinheiten variiert und gesteigert werden kann, werden auf dem Crosstrainer Muskelgruppen in unterschiedlicher Weise gefordert. Gleichzeitig wird durch das angekurbelte Herz-Kreislaufsystem Sauerstoff in die Zellen befördert, wodurch die Fettreserven in Energie umgewandelt werden.

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort