Was kann man mit einem Crosstrainer alles trainieren?

Der Crosstrainer gilt nicht umsonst als eines der beliebtesten Geräte, um abzunehmen und um den Körper zu formen. Denn: Die Füße stehen beim Crosstrainer stets auf derselben Stelle, was beim Joggen nicht der Fall ist. Für Menschen, die unter starkem Übergewicht leiden, ist der Crosstrainer daher eine sehr gelenkschonende Alternative zum Laufen und mindestens genauso effektiv. Wie der passende Trainingsplan aussieht, damit man fit bleibt, wird im Folgenden erklärt.

Zum Crosstrainer Test

Abnehmen und die Fitness fördern mit dem richtigen Trainingsplan

Die effektiven Geräte fördern eine ganze Menge unterschiedlicher Muskelpartien. Während das Joggen überwiegend die Muskulatur in den Beinen schult, bietet der Crosstrainer viele weitere Vorteile. Nicht nur die Bein- und Armmuskulatur, sondern auch das Gesäß und die Bauchpartie profitieren davon, wenn man damit trainiert. Gerade dann, wenn man Kilos verlieren möchte, ist dies sehr empfehlenswert, denn je mehr Muskeln der Körper besitzt, desto leichter verbrennt er Fett.DSC00506

Eine weitere Alternative zum normalen Modell stellt darüber hinaus der sogenannte Ellipsentrainer dar. Hierbei handelt es sich um eine ähnliche Variante, allerdings ist das Schwungrad nicht wie beim normalen Crosstrainer an der hinteren Seite der Pedale montiert. Vielmehr befindet sich das Schwungrad an der vorderen Seite. Dadurch ähnelt die Bewegung, die man beim Training ausführt, mehr dem natürlichen Laufverhalten beim Joggen, ebenfalls sind die Armbewegungen weniger intensiv. Die Fitness kann mit dem Ellipsentrainer genauso effektiv gefördert werden, allerdings ist dieses Gerät auch etwas teurer.
Besonders motivierend dürfte hier der Kalorien-Verbrauch sein: Pro Stunde sind bis zu 700 Kalorien drin!

Ein sehr wichtiger Punkt ist, wie man mit dem Gerät trainiert. Die richtige Trainingsfrequenz spielt eine besondere Rolle. Sie beträgt etwa 65% der normalen Herz-Frequenz und sollte beim Training nicht überschritten werden.

Natürlich kann man als Anfänger auf dem Fitnessgerät nicht sofort mit voller Power „loscrossen“, sondern sollte erst einmal langsam eine Grundkondition aufbauen. Dazu eignen sich zwei bis drei Einheiten jede Woche, die bis zu einer halben Stunde dauern können. Zunächst steigert man die Häufigkeit, später dann die Zeit, die man auf dem Gerät verbringt – und erst danach passt man die Schwierigkeitsstufe neu an. Optimal ist, sich erst einmal für zehn Minuten warmzumachen und dann auf die eigene Trainingsfrequenz zu erweitern. Nach den Einheiten folgt ein fünfminütiges „Auslaufen“. Wer eine gute Kondition aufgebaut hat, trainiert idealerweise dreimal pro Woche für 45 Minuten.
Abnehmen ist also gar nicht schwer. Mit etwas Disziplin bleibt man fit und kann sich auf eine schöne Figur für den nächsten Sommer freuen!

Comments are closed.