Welche Muskeln werden beim Training mit dem Crosstrainer beansprucht?

Wer mit einem Trainingsgerät viele Muskelgruppen ansprechen möchte, sollte sich für das Training auf einem Crosstrainer entscheiden. Denn bis zu 85 Prozent der gesamten Körpermuskulatur werden beim Training angesprochen. Welche Muskeln auf dem Crosstrainer trainiert werden, zeigt sich aus den Bewegungsabläufen, die ganzheitlich geschehen. Umfassend trainiert wird die Beinmuskulatur, die Armmuskulatur, die Rückenmuskeln, die Schultermuskulatur und natürlich auch die Brustmuskulatur. In etwas geringerem Maß beansprucht das Training auch die Bauchmuskulatur und den Rückenmuskel Latissimus. Der Latissimus ist der v-förmige Muskel des Rückens.

Welche Muskeln trainiert der Crosstrainer bei den Bewegungsabläufen?

Bei Vorwärtsbewegungen auf dem Crosstrainer, die dem Laufen sehr ähnlich sind, werden in erster Linie die Knie- und Gesäßmuskulatur trainiert. Die Rückwärtsbewegung beansprucht die hintere Oberschenkelmuskulatur und die Schultermuskeln. Je nachdem, wo während des Trainings die Arme positioniert werden, erfolgt ein Training des Bizeps und Trizeps. Diese beiden Armmuskeln werden dann trainiert, wenn die Arme näher am Körper gehalten werden. Werden die Ellenbogen seitlich breiter positioniert, trainiert der Sportler in erster Linie die Rücken- und Brustmuskulatur.

Muskelaufbau auf dem Crosstrainer

Je nachdem welche Muskeln auf dem Crosstrainer trainiert werden möchten, ist die Körperhaltung dementsprechend zu verändern. Aber die eigentliche Konzeption des Sportgerätes beruht auf der Steigerung der Kondition und der Ausdauer. Die ganzheitliche Beanspruchung bietet den schönen Nebeneffekt, dass sich der Körperfettanteil minimiert und das gesamte Erscheinungsbild deutlich verbessert wird. Durch gezielte Trainingseinheiten wird der Stoffwechsel angeregt und das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht. Der Sportler fühlt sich deutlich wohler und gesünder.

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort