Wie funktioniert ein Crosstrainer?

Immer mehr Sportler entscheiden sich gegen den Gang ins Fitnessstudio und möchten sich stattdessen einen kleinen Fitnessraum in den eigenen vier Wänden einrichten. Das hat viele Vorteile, denn so ist man zum Beispiel deutlich flexibler und kann trainieren, wann immer man möchte, ohne sich an die Öffnungszeiten eines Studios zu halten. Ein geeignetes Gerät, um Zuhause fit zu werden, ist der Crosstrainer.

Zum Crosstrainer Test

Aufbau und Funktionsweise des Crosstrainers

Das Fitnessgerät ist so aufgebaut, dass die Bewegungsabläufe, die beim natürlichen Gehen und Joggen durchgeführt werden, imitiert werden. Dafür sorgt ein Schwungrad, das durch waagerechte Pendelarme mit Armstangen verbunden ist. Das Training auf diesem Fitnessgerät wird als sehr gelenkschonend beschrieben. Häufig wird die Bezeichnung Ellipsentrainer synonym verwendet, was jedoch nicht richtig ist. Die beiden Geräte unterscheiden sich sowohl im Aufbau als auch in der durchgeführten Bewegung beim Training.

Zielgruppe des Crosstrainers

Empfehlenswert ist der Crosstrainer nicht nur für Menschen, die gern abnehmen möchten, sondern auch für Personen, die Beschwerden mit dem Rücken oder den Knien haben. Das beliebte Trainingsgerät steht in jedem Fitnesscenter, aber auch in zahlreichen privaten Haushalten. Junge und ältere Personen können den Crosstrainer gleichermaßen nutzen. Er spricht alle Muskelgruppen an, kräftigt das Herzkreislaufsystem, beschleunigt die Fettverbrennung und stärkt die Ausdauer. Daher sind alle Menschen, die Muskeln aufbauen, ihren Körper formen, Gewicht abnehmen oder einfach ihre Fitness verbessern möchten, mit diesem Fitnessgerät gut beraten. Sogar Einsteiger, die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen und sich bisher noch nicht sportlich betätigt haben, können das beliebte Gerät nutzen, um fit zu werden.

So trainiert man richtig

Anfänger starten am besten mit dem Training, indem sie eine geringe Wattzahl einstellen und ein Intervalltraining absolvieren. Nach und nach kann dann zum Verbrauchen von Kalorien die Wattzahl erhöht werden. Die Fett-Verbrennung kommt im Allgemeinen erst nach circa 30 Minuten so richtig in Fahrt. Die ideale Trainingsdauer liegt daher bei mindestens 45 Minuten. Natürlich sollte man dabei immer auf sein eigenes Körpergefühl hören und nur so lange trainieren, wie man sich wirklich wohlfühlt. Zunächst empfiehlt es sich daher, nur jeden zweiten Tag zu trainieren und immer einen Tag für die Regeneration einzuplanen, um die Ausdauer nachhaltig zu vebessern.

Comments are closed.